Teenager verwüsten in Münster Räume einer Bank

Münster - Drei Jugendliche sind am Dienstag kurz nach Mitternacht in Münster in eine Bankfiliale eingestiegen und haben die Räume verwüstet.

Die Einbrecher, zwei Jungen und ein Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren, durchwühlten die Schränke und warfen deren Inhalt auf den Boden, teilte die Polizei mit. Als ein Mitarbeiter des Wachdienstes sie bemerkte, türmten die drei. Sie konnten aber von der Polizei kurz darauf gestellt werden. Vom Geldtresor seien sie jedoch durch weitere Sicherheitsvorkehrungen noch weit entfernt gewesen, so ein Polizeisprecher.

Bereits am Montag hatte die Polizei einen Einbruch in eine Bankfiliale in der Nähe vermeldet, der eine ganz ähnliche Handschrift trage. Dort randalierten Unbekannte im Foyer und den Büroräumen, zerstörten Lampen, ließen Geld aus einer Spendenbox mitgehen und bedienten sich an Lebensmitteln in der Mitarbeiterküche. Ob die Jugendlichen auch dafür verantwortlich sind, müssten die Ermittlungen jedoch noch zeigen. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.