In Möhnesee stinkt es zum Himmel

Folgenschwerer Achs-Bruch: Hunderte Liter Gülle laufen aus - Feuerwehr errichtet Damm

+

Möhnesee - In Büecke stank es am Dienstag zum Himmel. Hunderte Liter Gülle ergossen sich auf die Straße. Auslöser war ein beschädigter Gülle-Anhänger. 

Gegen 9.10 Uhr wollte ein Landwirt mit seinem Güllezug von der Körbecker Straße nach links auf den Mühlenweg abbiegen. Dabei brach die Hinterachse des Gülle-Anhängers, schob sich nach hinten und beschädigte dabei das Güllefass, berichtete der Eigentümer im Gespräch mit unserer Redaktion. Durch das Leck liefen mehrere hundert Liter Gülle aus und verteilten sich auf der abschüssigen Körbecker Straße. 

Umgehend wurde die Feuerwehr Möhnesee gerufen: "Aufgrund des Schadensausmaßes wurden wir mit dem Stichwort 'Technische Hilfe 2' alarmiert, sodass der Löschzug 1 mit Einheiten aus Körbecke, Büecke und Wippringsen ausrückte. Zudem war eine Löschgruppe des Löschzugs Günne vor Ort", erklärte Christian Böddecker, Leiter der Feuerwehr Möhnesee. 

"Oberstes Ziel" sei es gewesen, zu verhindern, dass die Gülle unkontrolliert in die Kanalisation gelangt. Denn von da wäre sie direkt in die nur rund 100 Meter entfernte Schledde gelaufen, die unter anderem durch ein Naturschutzgebiet fließt. "Gülle ist vom Prinzip her ein Naturprodukt. Doch unverdünnt können so große Mengen der Umwelt schaden", erklärte Böddecker. Die Feuerwehr erreichte ihr Ziel, die Gülle konnte rechtzeitig abgefangen werden. 

Gülle-Unfall: Die Fotos

Gülle-Unfall in Möhnesee-Büecke

Die Kanaleinflüsse wurden abgedichtet, im Bereich des Einlaufs zur Schledde wurde mit Sandsäcken ein Damm errichtet. In Absprache mit der Unteren Wasserbehörde des Kreises Soest wurde der betroffene Bereich anschließend mit tausenden Litern Löschwasser gespült. Im Bereich des Dammes wurde ein Saugwagen postiert, der das hinabfließende Gülle-Wasser-Gemisch umgehend abpumpte.

Wie viele Gülle insgesamt aus dem Fass ausgelaufen ist, konnte noch nicht sicher geschätzt werden. Im Einsatz waren etwa 40 Kräfte der Feuerwehr Möhnesee.

Die Ortsdurchfahrt Büecke blieb bis zum Mittag gesperrt. Die Staatsanwaltschaft hat den Anhänger beschlagnahmt. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare