Taubenzüchter suchen dringend Nachwuchs - Jahrestreffen startet

DORTMUND - Deutschlands Brieftaubenzüchter suchen dringend Nachwuchs - selbst in der Hochburg des Brieftaubensports, dem Ruhrgebiet. Das ist auch Thema bei der Deutschen Brieftauben-Ausstellung an diesem Wochenende in Dortmund.

Brieftaubenzüchter mit Kleingarten und Taubenschlag gehörten einst zum Ruhrgebiet wie der Kohlenstaub. Doch die Beschäftigung mit den Boten der Lüfte wird immer mehr zum Rentnersport: Der Altersdurchschnitt liegt weit über 50 Jahren, die Mitgliederzahlen der Vereine sinken. Junge Leute für das Hobby zu gewinnen, wird zunehmend schwierig. "Wir machen uns Sorgen um den Nachwuchs", sagt Sebastian Büscher, Präsidiumsmitglied des Verbands Deutscher Brieftaubenzüchter und zuständig für Nachwuchsförderung. "Es ist schwierig, junge Leute dazu zu bewegen, in die Taubenzucht einzusteigen." An diesem Wochenende findet in Dortmund die Deutsche Brieftauben-Ausstellung statt.

Von den rund 43.500 Mitgliedern des Verbands seien nur 7800 unter 21 Jahre alt. Die Zahl nehme weiter ab. Wo es noch Nachwuchs gebe, komme der zu mehr als drei Vierteln aus den eigenen Reihen - "wo Vater, Opa oder Onkel Brieftaubenzüchter sind". Außerhalb der Familienbande sei es fast unmöglich, Nachwuchs zu finden, sagt Büscher. Jedes Jahr hören Züchter aus Altersgründen auf, die Mitgliederzahlen sinken seinen Angaben zufolge pro Jahr um drei bis fünf Prozent.

Ein Hauptthema der Deutschen Brieftauben-Ausstellung an diesem Samstag und Sonntag ist daher die Nachwuchsförderung. "Wir haben am Wochenende ein spezielles Programm für Kinder und Jugendliche aufgelegt", sagt Taubenzüchter und Rechtsanwalt Büscher.

Für junge Brieftaubenzüchter veranstaltet der Verband regelmäßig altersspezifische Meisterschaften. Außerdem gibt es deutschlandweit sogenannte Lehr- und Lernbrieftaubenschläge, wo erfahrene Züchter dem Nachwuchs die Zucht und Tierpflege beibringen. Die wichtigste Voraussetzung: "Die Liebe zum Tier", sagt Büscher.

Auf der Deutschen Brieftauben-Ausstellung am Samstag und Sonntag, zu der der Verband etwa 30.000 Besucher erwartet, präsentieren die Züchter unter anderem "die besten und schönsten Tauben Deutschlands". Auf einer Messe rund um die Brieftaube informieren außerdem mehr als 200 Aussteller über den Taubenschlagbau oder die Fütterung der Tiere. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare