Festnahme durch Spezialeinheiten

Tatverdächtiger nach Mord in Recklinghausen in Warstein festgenommen

+
Symbolfoto

Recklinghausen/Suttrop – Ein des Mordes verdächtiger 29-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag von Spezialeinheiten der Polizei in Warstein-Suttrop festgenommen. Das teilte jetzt die Polizei Recklinghausen, die die Ermittlungen leitet, mit.

In den Morgenstunden des 10. April war ein 33-jähriger Recklinghäuser tot in seiner Wohnung auf der Hohenzollernstraße in Recklinghausen aufgefunden worden. In den Nachmittagsstunden des Sonntag, 7. April, hatte es die letzte Lebenszeichen von ihm gegeben. 

Die Ermittlungen ergaben Hinweise darauf, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Nach umfangreichen Ermittlungen wurde ein dringend Tatverdächtiger ermittelt. 

Massive Polizeipräsenz mit gepanzerten Fahrzeugen

Der 29-Jährige wurde am Dienstag gegen 15.45 Uhr in Suttrop im Bereich der Lindenstraße festgenommen. An der Festnahme waren Spezialeinheiten ebenso wie Beamte der Warsteiner Wache beteiligt. Anwohnern war die massive Polizeipräsenz aufgefallen, bei der auch gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt worden sein sollen. 

Der Festgenommene wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Es erging Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes. Die Ermittlungen gegen den 29-Jährigen dauern an. 

Tatverdächtiger hatte keinen festen Wohnsitz

Er soll sich laut Auskunft der Polizei eine Zeit lang in Recklinghausen aufgehalten haben, hatte aber keinen festen Wohnsitz. Es handelt sich um einen Mann russischer Herkunft, der aber im Besitz eines deutschen Passes ist. 

Die Staatsanwaltschaft Bochum hatte für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare