Polizisten hören in Oberhausen eine skurrile Ausrede

Tempo-30-Zone: Raser fast drei Mal so schnell wie erlaubt

+

Oberhausen - Manchmal fehlen einem die Worte... Beamte des Verkehrsdienstes der Oberhausener Polizei haben am Mittwoch in einer 30er-Zone einen Raser erwischt, der tatsächlich fast drei Mal so schnell unterwegs war wie erlaubt. Und eine kuriose Ausrede präsentierte der "Tempo-Sünder" (34) aus Duisburg obendrein.

Der 34-Jährige, der mit einem VW Passat unterwegs war, wurde in Oberhausen auf der Parallelstraße in einer Tempo-30-Zone mit 82 km/h geblitzt. 

"Abzüglich Toleranz bedeutet dies vorwerfbare 79 km/h", heißt es am Donnerstagmorgen aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberhausen.

Die Polizei weiter: "Das Fahrzeug war in England zugelassen, der Mann stammt ursprünglich aus Rumänien."

Auf Nachfrage habe der Duisburger eine skurrile Ausrede präsentiert: "Ich muss dringend eine Überweisung vom Arzt abholen, bevor er schließt".

Im Nachhinein sei festgestellt worden, dass das Fahrzeug vermutlich nicht versichert sei. Das bedeute eine zusätzliche Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. 

"Jetzt muss er mit 1 Monat Fahrverbot, 2 Punkten und 200 Euro Strafe rechnen", so die Polizei abschließend. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare