Polizei sucht Zeugen nach 22.000-Euro-Coup

Diebe machen im Regionalexpress fette Beute

Düsseldorf/Hamm - Ein 44-jähriger Mann aus Belgien ist am frühen Sonntagmorgen auf der Bahnstrecke von Düsseldorf nach Hamm Opfer von Taschendieben geworden. Nicht ungewöhnlich - aber: Die Beute beziffert die Polizei auf nicht weniger als 22.000 Euro.

Wie die Bundespolizei mitteilte, schliefen der Mann und seine Begleiterin während der Fahrt im Regionalexpress von Düsseldorf nach Hamm ein. Als sie wieder aufwachten, stellten sie den Verlust von 10.000 Euro in bar und Sachwerten in Höhe von 12.000 Euro fest. Unbekannte Täter hatten die Situation ausgenutzt und den Diebstahl von Bargeld, Tablet-Computer, Flugtickets, Elektronikartikeln, Dokumenten, Schlüsseln und Reisekoffern unbemerkt begangen.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe:

Wer hat am Sonntagmorgen, 4. Oktober, in der Zeit zwischen 4.20 Uhr und 5.45 Uhr den Zug RE1 (Nummer 10101) von Düsseldorf nach Hamm genutzt und kann Angaben zum Tathergang oder zu verdächtigen Personen machen?

Hinweise erbittet die Bundespolizei an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei unter 0800-6-888-000. - WA

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.