Taschendiebbande stiehlt Handy einer 14-Jährigen

+

DORTMUND/HAMM - Gleich drei Taschendiebe trieben ihr Unwesen am Montagnachmittag in einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof. Sie stahlen das Smartphone einer 14-Jährigen aus Hamm. Der Ladendetektiv konnte einen Tatverdächtigen stellen. Es handelte sich um einen polizeibekannten Dieb.

Gegen 14.20 Uhr wurde die Bundespolizei zu der Drogerie im Hauptbahnhof gerufen. Nach Zeugenaussagen hatten dort drei Taschendiebe das Smartphone eines 14-jährigen Mädchens aus Hamm entwendet.

Hierbei gingen die aus Nordafrika stammenden Männer arbeitsteilig vor. Während einer der "Langfinger" das Smartphone aus der Handtasche des Opfers nahm und es seinem Komplizen übergab, deckte der dritte Dieb die Tat mit seinem Körper ab.

Vor dem Geschäft konnte der 32-jährige Ladendetektiv einen der Tatverdächtigen, bei dem es sich um einen 27-jährigen Algerier handelte festhalten. Seine beiden Komplizen konnten flüchten. Der Taschendieb war noch im Besitz des Smartphones, welches später der 14-Jährigen zurückgegeben werden konnte.

Auf der Polizeiwache stellte sich heraus, dass sich der bereits wegen Bandendiebstahls polizeibekannte Dieb, ohne die erforderlichen Aufenthaltstitel in Deutschland aufhält. Seitens der Ausländerbehörde galt der Mann als untergetaucht, da er sich bereits seit längeren nicht mehr bei der Behörde gemeldet hatte.

Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.