Tarifstreit: "Kaufland"-Mitarbeiter wollen streiken

+

Dortmund - Rund 500 Beschäftigte des Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen wollen am Freitag ihre Arbeit niederlegen. Betroffen sind unter anderem Häuser in Dortmund, Bergkamen, Hagen, Menden und Arnsberg.

Laut Gewerkschaft Verdi seien die Mitarbeiter in 22 Filialen der Discounterkette "Kaufland" zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In Dortmund sei am Vormittag eine Kundgebung und ein Demonstrationszug durch die Innenstadt geplant. Man rechne mit etwa 350 Teilnehmern, sagte ein Sprecher.

Betroffen von den Warnstreiks seien zudem "Kaufland"-Häuser in Herford, Bergkamen, Schwerte, Hagen, Menden, Witten, Arnsberg, Duisburg, Goch, Emmerich, Bergisch Gladbach, Gummersbach, Lohmar, Siegburg und Troisdorf.

Mit dem Protest will Verdi Druck auf die Arbeitgeber ausüben. Die Gewerkschaft fordert in dem Tarifkonflikt für die Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Lohn. Das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite von 1,5 Prozent Erhöhung sei "indiskutabel", erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Silke Zimmer am Freitag. Die Verhandlungen werden am 18. Juni in dritter Runde fortgeführt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.