Beide Insassen gerettet

Ehepaar aus Meinerzhagen mit Flugzeug in Holzwickede abgestürzt

+
Das Flugzeug hängt kopfüber in einer Baumkrone.

In Holzwickede-Hengsen, südlich des Dortmunder Flughafens, sind ein Mann aus Meinerzhagen und seine weibliche Begleitung in einem Kleinflugzeug abgestürzt. Zwei Stunden mussten sie kopfüber auf ihre Rettung warten.

Holzwickede - Nach bisherigen Erkenntnissen habe sich der 56 Jahre alte Meinerzhagener gemeinsam mit seiner 51 Jahre alten Ehefrau ein Kleinflugzeug vom Typ P92 am Flugplatz in Holzwickede Hengsen geliehen. 

Nach einem Rundflug habe der Mann aus dem Märkischen Kreis Probleme im Landeanflug bekommen und wollte nach kurzem Bodenkontakt wieder durchstarten. Dabei sei es zu einem Strömungsabriss gekommen, woraufhin er gegen 15.20 Uhr die Kontrolle über das Flugzeug verlor und in eine Baumkrone stürzte.

"Beim Landeanflug hatte der Pilot offensichtlich mit Seitenwind zu kämpfen", erklärte die Polizei Unna.  

In etwa vier Metern Höhe hängengeblieben

Das Flugzeug ist in etwa vier Metern Höhe hängengeblieben. Das Ehepaar musste derweil kopfüber im Flieger ausharren. Ehe die Feuerwehr mit der Rettung der beiden Personen beginnen konnte, musste das Flugzeug stabilisiert werden, damit es nicht zu Boden fiel. 

Pilot aus Meinerzhagen stürzt mit Kleinflugzeug in Holzwickede ab

Nach mehr als zwei Stunden befreite die Feuerwehr beide Insassen, die das Unglück augenscheinlich unbeschadet überstanden. Beide kamen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. 

Insassen kommen in Krankenhäuser

Die Feuerwehr Bergkamen unterstützte die Rettungsarbeiten mit ihrem Teleskopmasten, dieser kam bei der Personenrettung zum Einsatz. Zudem wurde ein Bergekran der Feuerwehr Dortmund hinzugerufen. Die Bezirksregierung Arnsberg wurde für die weiteren Ermittlungen eingeschaltet.

Zur Höhe des Sachschadens äußerte sich die Polizei noch nicht.

Lesen Sie auch:

Schwerer Kletter-Unfall in Warstein: Mann aus Arnsberg schwer verletzt in Klinik geflogen

ds/mn

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare