Suche nach Fliegerbombe

A1 bei Köln wird in Richtung Koblenz für mehrere Tage gesperrt

+
Die Autobahn 1 bei Köln wird von Freitagabend um 22 Uhr für mehrere Tage in Richtung Koblenz gesperrt. Nahe der Leverkusener Brücke wird ein Blindgänger vermutet.

Leverkusen/Köln - Die Autobahn 1 bei Köln wird von Freitagabend um 22 Uhr für mehrere Tage in Richtung Koblenz gesperrt. Grund ist die Suche nach einer möglichen Fliegerbombe. Wer in Richtung Koblenz muss, sollte entweder nicht mit dem Auto dorthin fahren - oder viel Geduld mitbringen.

Bei Bauarbeiten war acht Meter unter der Fahrbahn ein verdächtiger Gegenstand festgestellt worden, bei dem es sich um einen Blindgänger handeln könnte. Autofahrer sollten starke Nerven haben und den Bereich weiträumig umfahren. 

Die Sperrung erfolgt nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW ab Freitagabend schrittweise. Ab dem frühen Samstagmorgen (4 Uhr) wird die A1 zwischen dem Kreuz Leverkusen-West und der Anschlussstelle Köln-Niehl dann Richtung Koblenz gesperrt. Umleitungen führen aus Richtung Norden bereits ab dem Kreuz Hilden über die A46 und dann über die A57. Aus Osten kommend sollten Verkehrsteilnehmer ab dem Kreuz Leverkusen über die A3 und A4 ausweichen. 

Auf andere Verkehrsmittel ausweichen

Wer kann, sollte das Auto stehenlassen und auf andere Verkehrsmittel ausweichen, empfiehlt Straßen.NRW. Die Vollsperrung soll bis mindestens Mittwochabend (11. Oktober) dauern. Erst am folgenden Wochenende könnten alle Spuren wieder freigegeben werden, teilte der Landesbetrieb mit.  Sollte sich der Verdacht auf eine Weltkriegsbombe bestätigen, seien weitere Sperrungen nicht ausgeschlossen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare