Kein Blinggänger unter A1 - Sperrung bleibt

[Update 13.50 Uhr] KÖLN - Unter der Autobahn 1 am Kreuz Köln-West liegt nun doch kein Bomben-Blindgänger. Die Stadt Köln gab am Freitag Entwarnung. Die Fahrstrecke bleibt aber dennoch gesperrt.

Bei dem in rund sieben Metern Tiefe gefundenen verdächtigen Metallgegenstand handele es sich um ein altes Abwasserrohr. Das habe der Kampfmittelbeseitigungsdienst festgestellt. Da das gegrabene Loch jetzt erst wieder verfüllt werden muss, bleibe es aber über das Wochenende bei dem Engpass zwischen den Kölner Kreuzen West und Nord auf der A1.

In Richtung Dortmund sind bis Montagmorgen zwischen den Anschlussstellen Köln-Bocklemünd und dem Kreuz Nord zwei der drei Fahrspuren gesperrt. Spätestens am Montag gegen 5 Uhr werde die A1 aber wieder auf allen drei Fahrstreifen befahrbar sein, teilte Straßen.NRW mit. Vielleicht gehe es aber schon ein paar Stunden früher, so die vorsichtige Hoffnung der Straßenbauer.

Die Stadt rät, den Bereich weiträumig zu umfahren. Abfahrten in Bocklemünd und am Kreuz Nord sind nicht möglich. Die Stadt Köln erwartet im Stadtverkehr erhebliche Behinderungen. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Informationen zur aktuellen Verkehrsinformation rund um Köln finden sie hier.

Experten des Landesbetriebs Straßen.NRW hatten am Freitagmorgen nach einem Blindgänger unter der Autobahn 1 bei Köln gesucht. Dort hatten Bauarbeiter mit Detektoren einen verdächtigen metallischen Gegenstand in rund sieben Metern Tiefe ausgemacht. Die Fahrtrichtung Dortmund der A1 wurde gesperrt, der Verkehr einspurig über die Gegenfahrbahn nach Norden geleitet. Am Morgen bildeten sich kilometerlange Staus. Bereits am Donnerstagabend war die A1 am Kreuz Köln-West für mehrere Stunden vollständig gesperrt worden. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare