Junge wollte auf die Welt

Sturzgeburt vor roter Ampel in Hüsten

HÜSTEN - Im Auto vor einer roten Ampel ist am Freitag im Sauerland ein Kind zur Welt gekommen. Polizisten war beim Blick durchs Fenster ihrer Wache in Hüsten ein Auto aufgefallen, das vor der Ampel hielt und gar nicht mehr weiterfuhr.

Als kurz darauf ein Rettungswagen kam, wollten auch die Polizisten ihre Hilfe anbieten. Doch da war der kleine Junge schon auf der Welt. Auch der Notarzt musste nicht mehr eingreifen.

Mutter und Kind waren wohlauf und wurden nur vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Frau war gemeinsam mit dem Vater auf dem Weg in die Klinik, als die Geburt einsetzte.

"Da war die Ampel rot und da gab's offenbar kein Halten mehr", kommentierte eine Polizeisprecherin den Vorfall.

dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare