Studie: Viele NRW-Richter kungeln am Strafrecht vorbei

DÜSSELDORF/KARLSRUHE - Viele Richter in Nordrhein-Westfalen halten sich einer Studie zufolge bei Absprachen in Strafprozessen nicht an das Gesetz. Die seit August 2009 geltenden Regeln, die für Transparenz bei einer Verständigung sorgen sollten, würden häufig umgangen.

Die Mehrheit der Richter greife stattdessen bevorzugt zum informellen "Deal", schreibt die "Süddeutsche Zeitung" (Freitag) unter Berufung auf eine Untersuchung des Düsseldorfer Rechtsprofessors Karsten Altenhain. Nach einer Umfrage unter gut 330 Richtern, Staatsanwälten und Strafverteidigern aus NRW vermuteten fast zwei Drittel der Amtsrichter, in jeder zweiten Absprache werde gegen die Strafprozessordnung verstoßen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare