Stromschlag auf Güterwaggon: Jugendlicher in Lebensgefahr

+
Symbolbild

Köln - Zwei Jugendliche sind beim Klettern auf einem Güterwaggon in Köln zu nah an die Oberleitung geraten und durch Stromschläge verletzt worden. Ein 17-Jähriger schwebte am Montag in Lebensgefahr.

"Der Junge liegt mit lebensgefährlichen Verbrennungen im Krankenhaus", sagte ein Sprecher der Polizei. Die 16 Jahre alte Freundin des jungen Mannes wurde leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen. Warum das Pärchen auf den Waggon geklettert war, war unklar. 

Zeugen hatten am Sonntagabend einen hellen Lichtbogen auf dem Gelände des Güterbahnhofs Eifeltor im Süden Kölns gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert, wie die Polizei mitteilte. Als die Feuerwehr eintraf, lagen der junge Mann und seine Begleiterin auf dem Waggon. Eine Lok zog den Wagen in einen Bahnhofsbereich ohne Oberleitung. Erst dann konnten die beiden Verletzten geborgen werden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare