Täter (27) alarmiert Polizei / Opfer (64) war herzkrank

Streit unter Mietern in Schwerte-Ergste endet tödlich

+

Schwerte - Ein Streit zwischen zwei Mietern eines bäuerlichen Anwesens mit mehreren kleinen Wohnungen im Schwerter Stadtteil Ergste hat in der Nacht von Sonntag auf Montag ein tödliches Ende genommen: Ein 64-Jähriger starb nach dem Angriff eines 27-Jährigen an Herzversagen. Das ergab die Obduktion am Montagmittag.

Trotz einer Vielzahl von Schlägen gegen den Kopf wäre das Opfer mutmaßlich nicht gestorben, wenn es nicht schon an einer massiven Vorschädigung des Herzens gelitten hätte.

Das bestätigte Staatsanwalt Bernd Maas am Nachmittag unmittelbar im Anschluss an die Obduktion auf Anfrage: "Die Verletzungen selbst wären nicht unmittelbar tödlich gewesen. Das Opfer starb vielmehr an der Aufregung über das Tatgeschehen."

Der mutmaßliche Täter selbst, der in der ersten polizeilichen Vernehmung direkt geständig gewesen sei, habe in der Nacht gegen 1 Uhr telefonisch die Polizei informiert.

"Alkohol spielte zumindest beim Beschuldigten eine Rolle. Ob es schon vorher Streitigkeiten unter den beiden Männern gegeben hat und was der konkrete Auslöser des Streites war, müssen unsere weiteren Ermittlungen zeigen", so Bernd Maas.

Eine Mordkommission der Polizei Dortmund und die Staatsanwaltschaft Hagen ermitteln wegen Körperverletzung mit Todesfolge gegen den 27-Jährigen. Ein Haftbefehl wurde indes nicht erlassen, weil keine Fluchtgefahr bestehe.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare