Schießerei nach Streit an Kölner Kiosk: Drei Verletzte - Täter ist flüchtig

+
Ein Mann schwebt nach der Schießerei noch in Lebensgefahr.

[UPDATE 15.53 Uhr] Köln - Bei einer Schießerei an einem Kölner Kiosk sind am frühen Mittwoch eine Frau und zwei Männer schwer verletzt worden.

Einer der Männer schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Wie die Polizei weiter mitteilte, gerieten zwei Gruppen am frühen Mittwochmorgen vor einem Kiosk im Stadtteil Meschenich aneinander. Nach dem Streit fielen Schüsse.

Zu den genauen Umständen konnte die Polizei in Köln zunächst keine Angaben machen. Eine Mordkommission ermittelt.

Der Stadtteil Meschenich am Stadtrand von Köln gilt in Teilen als Problemviertel. Schaulustige drängten sich am Vormittag um den kleinen Kiosk im Erdgeschoss eines Hochhauses am Kölnberg.

Ein weißer Klappstuhl mit Blutspritzern und die nummerierten Spurentafeln der Polizei erinnern an die Tat. Einschusslöcher sind an der Tür des Waschraums neben dem Kiosk zu sehen.

Nach der Schießerei in Köln wird weiterhin nach einem Schützen gesucht. Die Polizei hatte nach der Tat in der Nacht auf Mittwoch zunächst einen Tatverdächtigen in Gewahrsam genommen, der sich aber als unschuldig herausstellte, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwochnachmittag. Er sei nur "zur falschen Zeit am falschen Ort" gewesen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare