Streit im Dortmunder Norden eskaliert: Mann in Lebensgefahr

+

Dortmund - In der Dortmunder Nordstadt wurde in der Nacht zu Montag ein Mann lebensgefährlich verletzt. Die Polizei beschlagnahmte eine Schusswaffe und weitere Waffen.

Zeugen meldeten Schüsse in der Nacht zu Montag im Bereich Streckenstraße. Außerdem sollte es eine körperliche Auseinandersetzungen mehrerer Personen geben. 

"Im Rahmen der Sofortmaßnahmen konnten Polizeikräfte drei Tatverdächtige festnehmen, die im Verdacht stehen,an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft.

Messer, Schlagstock, Beil

Laut der ersten Aussagen, habe einer der Beteiligten mit einer Waffe in die Luft geschossen. Mehrere Personen, die sich in einem Café an der Tatörtlichkeit aufhielten, griffen daraufhin den Schützen an. Dabei sollen Messer, ein Schlagstock, sowie ein Beil zur Verwendung gekommen sein.

Kurze Zeit später eintreffende Einsatzkräfte der Polizei fanden einen 54-Jährigen aus Gelsenkirchen mit schweren Verletzungen am Tatort.

Beleidigung als Zünder?

Nach ersten Ermittlungen ist ein vorangegangener Streit, vermutlich eine Beleidigung gegen einen der Beteiligten, Ursache für die Auseinandersetzungen. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr. Am Einsatzort wurden eine Schusswaffe, ein Totschläger und ein Messer aufgefunden.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund und eine Mordkommission der Dortmunder Polizei ermitteln.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare