Streit in Migrations-Amt in Dortmund eskaliert

Dortmund - Ein Streit im Wartezimmer der Dortmunder Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge ist am Montag eskaliert. Das wurde am Dienstagnachmittag bekannt.

Laut einer Mitteilung der Polizei wurde in einem Warteraum an der Huckarder Straße am Montagmorgen aus einer verbalen eine körperliche Auseinandersetzung, bei der offenbar auch Stühle eingesetzt wurden. Die Polizisten nahmen drei junge Männer im Alter zwischen 14 und 20 Jahren kurzzeitig fest. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Fünf Beteiligte – eine Frau und vier Männer zwischen 19 und 37 Jahren – wurden mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Die Ermittlungen, wie genau es zu der Auseinandersetzung gekommen ist und ob weitere Personen beteiligt waren, dauern an. - eB

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare