Verdächtiger gesteht die Tat

Frau erwürgt: Mann aus Ahlen (52) wegen Totschlags in U-Haft

+

[Update 17.27 Uhr] Ahlen/Münster - In Ahlen ist am frühen Neujahrsmorgen ein Streit unter getrennt lebenden Eheleuten eskaliert. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Warendorf und des Polizeipräsidiums Münster hat ein 52-jähriger Mann inzwischen gestanden, seine ein Jahr jüngere Frau erwürgt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster ordnete ein Richter Untersuchungshaft wegen Totschlags an. Der Ahlener wurde direkt vom Amtsgericht der Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Kurz nach Mitternacht meldete sich am Neujahrstag gegen 0.55 Uhr der 52-jähriger Ahlener bei der Polizei in Warendorf und teilte laut Presseinformation mit, "dass seine Ehefrau tot in der Wohnung liege."

"Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der 51-jährigen Frau feststellen", wird Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster zitiert. "Obwohl die Eheleute eigentlich wieder eine gemeinsame Wohnung beziehen wollten, eskalierte nach einem gemeinsam verbrachten Abend die Situation", erklärte Botzenhardt am Sonntagnachmittag. "Der Beschuldigte hat in seiner Vernehmung eingeräumt, dass der Streit in der Wohnung der Ehefrau immer lautstärker verlief. Schließlich habe er seine Ehefrau ergriffen und gewürgt." 

In seiner Vernehmung habe der Beschuldigte auch geäußert, keine Erklärung für sein Handeln zu haben und seine Tat zu bedauern. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare