53 Flüge in Düsseldorf und Köln gestrichen

+

DÜSSELDORF - Der Pilotenstreik bei der Lufthansa hat erneut auch die beiden größten Flughafen in Nordrhein-Westfalen getroffen. In Köln und Düsseldorf sind mehr als 53 Flüge gestrichen worden.

In Düsseldorf strich die Lufthansa 35 der geplanten 45 Flüge. Betroffen seien die Strecken nach Frankfurt, München und Zürich, sagte ein Flughafensprecher.

Durch die Ausweitung des Streiks auch auf Fernflüge sei zudem die Verbindung nach New York gestrichen worden.

Am Flughafen Köln/Bonn annullierte die Lufthansa 18 ihrer 20 für Dienstag geplanten Flüge. Der Montagmittag begonnene Ausstand sollte bis Mitternacht andauern.

Lufthansa hat wegen der mittlerweile neunten Streikwelle nach eigenen Angaben von Montag bis Mittwoch insgesamt knapp 1400 Flüge gestrichen.

Betroffen sind rund 150.000 Passagiere. Bei der seit Monaten andauernden Tarifauseinandersetzung geht es vordergründig unter anderem um die Übergangsrenten von 5400 Piloten.

Hinter den Kulissen schwelt allerdings ein erbitterter Streit um den künftigen Kurs des Luftverkehrskonzerns, dem sein Chef Carsten Spohr eine starke Billigsparte hinzufügen will. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.