Badeunfall in Wachtendonk

Vermisste Frau aus China (33) ist tot

+
Symbolbild

[Update 11.30 Uhr] Wachtendonk - Nach einem Schwimmausflug in einem Naturfreibad in Wachtendonk im Kreis Kleve wurde am Donnerstag eine Frau vermisst. Die 33-jährige Chinesin sei am frühen Abend mit einem Bekannten in dem Wankumer Heidesee schnorcheln gegangen, kurze Zeit später sei sie nicht mehr auffindbar gewesen, teilte die Polizei mit. Mittlerweile steht fest: Die Frau ist tot.

Rettungsschwimmer hatten noch am Donnerstag die Suche aufgenommen, aber ohne Erfolg.

Die Suche wurde am Freitagmorgen fortgesetzt. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz, schreiben Kollegen der ortsansässigen Rheinischen Post.

Schließlich bargen Taucher der DLRG die Leiche der Frau aus fünf Metern Tiefe etwa 15 Meter vom Ufer entfernt.

Die Frau hatte ihren Schnorchelausflug offenbar im Nichtschwimmerbereich begonnen und war dann aufgrund mangelnder Schwimmkenntnisse aus diesem Bereich herausgeraten und verunglückt, sagte Polizeisprecher Manfred Jakobi.

Das Strandbad "Blaue Lagune" bleibt am Freitag geschlossen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.