1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Notrufe in NRW zum Teil nicht erreichbar - erste Kreise geben Entwarnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Ein Feuerwehrfahrzeug mit dem Schriftzug „Feuerwehr 112“ steht in der Hauptwache der Berufsfeuerwehr Potsdam (Wischeffekt durch Langzeitbelichtung). Brandenburg beteiligt sich am ersten bundesweiten Warntag am 10. September. Um 11.00 Uhr wird flächendeckend Alarm über Sirenen, WarnApps sowie Radio- und Fernsehsender gegeben, unter anderem ausgelöst von der Integrierten Regionalleitestelle Nordwest in Potsdam.
In NRW sind in einigen Kommunen die Notrufnummern ausgefallen. (Symbolbild) © Jens Kalaene/dpa

Am Mittwoch gab es eine Störung im Telefonnetz. Mehrere Leitstellen in NRW haben gemeldet, dass der Notruf nicht erreichbar ist.

Am Mittwoch sind in Nordrhein-Westfalen in mehreren Kommunen die Notrufnummern ausgefallen. Es gab eine Störung im Telefonnetz. So meldete etwa der Kreis Soest über die Nina-Warn-App, dass die 110 und 112 nicht erreichbar seien*. Nach Auskunft des Kreises Soest stecke eine bundesweite Störung dahinter. Die Rede ist von Störungen im Telefonnetz der Deutschen Telekom.

Auch der Kreis Unna, die Städteregion Aachen und der Kreis Paderborn waren betroffen. Zum Teil war nur das Mobilfunknetz gestört. Im Kreis Soest wurden am Mittwoch kreisweit die Feuerwehrgerätehäuser besetzt, damit Bürger vor Ort Notfälle melden können.

Eine Liste der betroffenen Orte gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz.*soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare