Stiller Feiertag und Tanzverbot: Wer darf an Karfreitag wann öffnen?

+
Karfreitag ist in diesem Jahr am 14. April.

NRW - Der Karfreitag, der Todestag Jesu Christi, gilt als stiller Feiertag. Das heißt, dass besondere gesetzliche Einschränkungen zu beachten sind. Welche, das erklären wir hier:

Für viele Christen ist Ostern, insbesondere der Karfreitag, der wichtigste Feiertag im Kirchenjahr. Aber was bedeutet Karfreitag eigentlich?

Die Vorsilbe Kar- leitet sich vom Althochdeutschen "Kara" (Klage, Trauer) ab. Christen gedenken an diesem Tag nach Gründonnerstag und vor der bevorstehenden Auferstehung Jesu an dessen Todestag. Aber was genau ist an diesem Feiertag eigentlich verboten?

Tanzverbot an Karfreitag?

Den meisten ist bekannt, dass man am stillen Feiertag natürlich nicht laut Party machen darf. Aber auch schon am Tag zuvor, dem Gründonnerstag, ab 18 Uhr gilt das Tanzverbot. Und zwar bis Ostersamstag 6 Uhr. Also schließen Discotheken und Clubs ihre Türen sowohl am Gründonnerstag als auch an Karfreitag.

36 Stunden lang gilt das Tanzverbot in NRW: Von Gründonnerstag 18 Uhr bis Ostersamstag 6 Uhr.

Was ist sonst noch verboten?

Aber auch sonstige öffentliche Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, in Kneipen, Sportveranstaltungen, Spielhallen, Wettbüros, Zirkus, Pferderennen, Volksfeste und andere Musik- sowie Sportveranstaltungen sind am Karfreitag bis Ostersamstag 6 Uhr tabu. Märkte dürfen ab 3 Uhr am Karsamstag wieder öffnen. 

Gläubige Menschen halten sich streng an den Fastentag an Karfreitag. Demnach soll an Karfreitag auf Fleisch verzichtet werden. Vegetarische Kost oder auch Fischgerichte stehen dann auf dem Speiseplan, da der Fisch ein Symbol des christlichen Glaubens ist. Eigentlich sollen religiöse Menschen aber generell freitags Fisch verzehren.

Was ist erlaubt/hat geöffnet?

Not-Apotheken, Tankstellen und Restaurants dürfen an Karfreitag öffnen. Blumenhändler dürfen ebenso wie Bäcker fünf Stunden ihr Sortiment anbieten. 

Kinofilme dürfen an Karfreitag auch gezeigt werden, sofern sie nicht vom Kultusministerium als nicht geeignet zur Aufführung an Karfreitag anerkannt wurden. Der Film "Das Leben des Brian" der britischen Satiriker Monty Python aus dem Jahr 1979 fällt zum Beispiel unter das NRW-Verbot an Karfreitag.

Nicht öffentliche Veranstaltungen in Wohnungen sind nicht verboten - außerhalb aber schon. Doch wer in seiner Wohnung eine Party ausrichtet und der Lärmpegel steigt, kann an stillen Feiertagen durchaus schneller damit rechnen, dass sich Nachbarn gestört fühlen und beschweren. 

Frische Brötchen vom Bäcker an Karfreitag?

Obwohl der Karfreitag der stille Feiertag ist, dürfen Bäcker ihre Waren für fünf Stunden an diesem Tag anbieten. Das ist so im Ladenöffnungsgesetz NRW geregelt. Natürlich steht es jedem Unternehmen frei, an diesem Tag auch tatsächlich zu öffnen. Also am besten beim Bäcker vor Ort frühzeitig erkundigen, wann er geöffnet hat und sonst gegebenenfalls auf Aufbackbrötchen zurückgreifen. 

Bäckereien dürfen laut Ladenöffnungsgesetz NRW fünf Stunden lang bis mittags Brötchen verkaufen.

Wer unbedingt auf frische Brötchen zum Frühstück besteht, kann zur Tankstelle, zum Bahnhof oder zum Flughafen fahren. Diese haben auch an den Feiertagen geöffnet.

Lesen Sie hierzu auch:

Öffnungszeiten der Geschäfte an Ostern in NRW

Ostern von A biz Z: Kurioses Wissen rund ums Fest

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare