Stellenbörse Kita-Stellen bringt Kinder und Erzieher zusammen

DÜSSELDORF - Wenn am 1. August der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz in Kraft tritt, wird jede Erzieherin gebraucht. Mit einer Online-Stellenbörse will das Land für eine passgenaue Verteilung des Personals sorgen.

Eine neue Online-Stellenbörse "Kita-Stellen NRW" soll Kleinkinder und professionelle Betreuer in Nordrhein-Westfalen schnell und passgenau zusammenbringen. In dem kostenfreien Portal können die Träger von Kindertageseinrichtungen und Jugendämter ihre Stellenangebote inserieren. Gleichzeitig könnten Erzieher, Tagesmütter und Praktikanten ihre Gesuche platzieren, erläuterte NRW-Familienministerin Ute Schäfer (SPD) am Dienstag in Düsseldorf. Anlass der bundesweit einzigartigen Initiative sei der massive Ausbau an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige.

Vom 1. August 2013 an gilt bundesweit ein Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Tageseinrichtung oder Kindertagespflege für Kinder ab dem ersten Lebensjahr. NRW hat einen Bedarf von 32 Prozent errechnet und muss bis dahin 144.000 Plätze vorhalten. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen 61 300 Erziehern seien dann 1500 bis 2000 weitere nötig, sagte Schäfer.

Rechnerisch sei das unproblematisch, weil pro Ausbildungsjahr etwa 4500 Nachwuchskräfte in den Kita-Bereich gingen - bei rund 1600 Berufsaustritten jährlich. "Ich bin überzeugt, dass der Rechtsanspruch nicht am Fachkräftebedarf scheitern wird." Eine Herausforderung sei es allerdings, das Personal bedarfsdeckend auf alle Regionen des Landes zu verteilen. Dies sei in manchen Orten schwierig. "Im Moment gibt es keinen eklatanten Mangel, aber der Bedarf wird wachsen", sagte Schäfer. Das Ministerium investiert rund 70.000 Euro in die Stellenbörse. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare