Eine Person eingeklemmt

Lkw-Unfall auf A1 hinter Kamener Kreuz

[UPDATE 17.20 UHR] UNNA/KAMEN - Ein Auffahrunfall mit zwei Lastwagen hat am Montagmorgen von 8.50 Uhr an für Stau auf der A1 am Autobahnkreuz Dortmund/Unna gesorgt. Einer der Lkw-Fahrer wurde verletzt, die Fahrbahnen in Richtung Köln waren zeitweise voll gesperrt.

Zur Unfallzeit war ein 50-jähriger Gelsenkirchener mit seinem Sattelzug auf der rechten Fahrspur der A1 in Fahrtrichtung Köln unterwegs.

Nach eigenen Angaben staute sich der Fahrzeugverkehr kurz vor der Abfahrt zur Bundesstraße 1. Er bremste sein Gespann ab. Gleichzeit fuhr ein 24-Jähriger aus Nordwalde mit seinem Sattelzug hinter dem Mann aus Gelsenkirchen. Offenbar übersah er, dass der Lkw vor ihm abgebremst wurde.

Der 24-Jährige prallte mit seiner Zugmaschine in den Sattelanhänger vor ihm. Durch die Wucht des Aufpralls war er vorerst in seinem Führerhaus eingeklemmt, bis Rettungskräfte ihn bergen konnten.

Mit viel Glück verletzte sich der junge Mann aus Nordwalde bei dem Unfall nur leicht. Ein Rettungshubschrauber landete vorsorglich am Unfallort, wodurch die A1 an der Stelle kurzfristig komplett gesperrt werden musste. Ein Rettungswagen fuhr den Lkw-Fahrer allerdings letztlich in ein Krankenhaus.

Ab 9.30 Uhr leiteten Polizisten den Verkehr auf dem linken und dem mittleren Fahrstreifen am Unfallort vorbei. Gegen Mittag, nach der Unfallaufnahme und den aufwendigen Bergungsarbeiten, war die Fahrtrichtung Köln wieder komplett frei. Es kam zwischenzeitlich zu mindestens 10 Kilometern Stau.

Den Sachschaden schätzt die Polizei insgesamt auf rund 45.000 Euro. - eB

Lesen Sie hier aktuelle Staunachrichten bei der Lippewelle.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare