Schwarzfahren in NRW wird künftig teurer

+
Schwarzfahren kostet bald 60 Euro Strafe.

Köln - Schwarzfahren wird teurer. Wer ab dem 1. August in Nordrhein-Westfalen ohne gültiges Ticket in Bussen und Bahnen erwischt werde, müsse ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro zahlen, wie der Verkehrsverbund Rhein-Sieg am Donnerstag mitteilte.

Bislang werden von Schwarzfahrern 40 Euro kassiert. Bundestag und Bundesrat hatten den Weg für die Erhöhung frei gemacht.

In einzelnen anderen Bundesländern soll die höhere Gebühr bereits ab dem 1. Juli verlangt werden. Die Strafzahlung war zuletzt im Jahr 2013 von 30 auf 40 Euro angehoben worden. Weil seitdem die Einkommen sowie die Ticketpreise im Nahverkehr gestiegen seien, hätten 40 Euro Strafe ihre abschreckende Wirkung weitgehend eingebüßt, hatte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) seine Forderung nach einer Erhöhung begründet.

Schwarzfahren kostet 250 Millionen Euro pro Jahr

Den Nahverkehrsunternehmen gehen nach Angaben des Verbands durch Schwarzfahrer jährlich rund 250 Millionen Euro an Fahrgeldeinnahmen verloren. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.