Volle Keller und überschwemmte Straßen im Kreis Warendorf

Im Kreis Warendorf sind am Donnerstagabend zahlreiche Keller vollgelaufen. 

Warendorf - Starkregen hat am Donnerstagabend im Kreis Warendorf örtlich Straßen überflutet und Keller volllaufen lassen.

Zwischen 21.30 und 23 Uhr ist über den Städten Oelde, Ennigerloh mit den Ortsteilen Enniger, Ostenfelde und Westkirchen Starkregen hinweg gezogen. Insbesondere der Leitstelle der Feuerwehr wurden über Notruf etwa 100 Einsatzstellen gemeldet, heißt es in einer Polizeimeldung.

Starkregen überflutete vier Straßen in Oelde, Ennigerloh und Ostenfelde. Die Straßen wurden durch Reinigung der verstopften Gullis vom Wasser befreit. 

Bei den anderen Einsatzstellen handelt es sich um vollgelaufene Keller, in die etwa 10 bis 20 Zentimeter Wasser eingedrungen war. Von den etwa 100 Notrufen erwiesen sich etwa 50 als relevant, in den anderen Fällen wurde vorsorglich oder aus Besorgnis die Feuerwehr bzw. die Polizei informiert. 

Weitere Schäden wurden nicht bekannt. Angaben zur Schadenshöhe sind zurzeit nicht möglich.

Die Feuerwehr setzte die Löschzüge aus Ennigerloh, Enniger, Ostenfelde, Westkirchen, Hoest, Neubeckum und einen Fachberater des THW Oelde ein. Aus den anderen Städten und Gemeinde des Kreises Warendorf wurden keine Schäden durch Starkregen bekannt.

eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.