Stadt Dortmund verbietet Rechtsrock-Konzert

DORTMUND - Die Stadt Dortmund hat am Freitag ein Konzert abgesagt, bei dem am Samstag mehrere Bands aus der Rechtsrock-Szene auftreten sollten.

Eine entsprechende Ordnungsverfügung wurde am Freitag den führenden Köpfen der Partei "Die Rechte" zugestellt. "Die Rechte" hatte eine Partei- und Musikveranstaltung angemeldet.

"Ich unterstütze die Entscheidung der Stadt Dortmund, die Durchführung dieser Veranstaltung aus bauordnungsrechtlichen Gründen zu untersagen", so Polizeipräsident Norbert Wesseler. "Wir haben das Geschehen weiterhin mit starken Polizeikräften im Fokus und werden bei Straftaten konsequent gegen die entsprechenden Personen einschreiten." Veranstaltungsort sollte eine Lagerhalle im Dortmunder Hafen sein.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare