Auf dem Weg nach Dänemark

Spanngurte liegen daneben: Lkw-Fahrer mit völlig ungesicherter Ladung unterwegs

+
Die Spanngurte zum Sichern der Ladung lagen unbenutzt auf der Ladefläche.

Herford - Immerhin lagen die Spanngurte bereit: Die Autobahnpolizei hielt am Freitagnachmittag einen ukraininischen Lkw-Fahrer auf der A2 bei Herford an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus: Die Waren, die er aufgeladen hatte, waren überhaupt nicht gesichert.

Die Kontrolle des 42-jährigen Fahrers und seines Sattelzuges fand laut Polizei gegen 14 Uhr statt. Die Zugmaschine war in Polen zugelassen, der Auflieger trug dänische Kennzeichen. Die Ladung bestand aus Rotwein und Kaffee aus Frankreich und war für eine Spedition im dänischen Kolding bestimmt.

Allerdings hatte der 42-Jährige seine "hochwertigen Waren" überhaupt nicht gesichert. "Es bestand die Gefahr, dass sie bei einem Fahrmanöver oder einem Unfall verrutschen oder von der Ladefläche fallen", berichtet die Polizei. Viel schlimmer noch: Das Gurtmaterial zum Sichern der Ladung lag in einem nahezu neuwertigen Zustand und unbenutzt auf dem Auflieger.

Damit der 42-Jährige sicher an seinen Bestimmungsort weiter fahren durfte, musste er den Wein und Kaffee erst ordnungsgemäß sichern. "Der Verstoß kostete den Fahrer 180 Euro, die er in Form einer Sicherheitsleistung sofort bezahlte", teilt die Polizei abschließend mit.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare