Vor Sonsbecker Rathaus

26-jähriger Asylbewerber zündet sich an

+

SONSBECK - Ein 26-jähriger Asylbewerber hat sich in Sonsbeck mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet. Der Mann wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie die Polizei im Kreis Wesel am Mittwoch mitteilte.

Am Morgen hatte er einen Termin im Rathaus bei einem Sachbearbeiter. Nachdem er das Zimmer verlassen hatte, übergoss sich der 26-Jährige mit der Flüssigkeit.

Danach lief er auf die Straße vor dem Rathaus und zündete sich an. Eine vorbeifahrende Autofahrerin hielt an und löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher.

Nach Angaben des Rathauses in Sonsbeck hatte der Mann vor zwei Wochen eine Ausreise-Aufforderung erhalten. Bei dem Termin am Mittwochmorgen soll es jedoch nicht darum gegangen sein. Der 26-Jährige sei gekommen, um Geld abzuholen, sagte der Bürgermeister der Gemeinde. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare