Sondersitzung zu Bochumer Ausbruch im Landtag

DÜSSELDORF - Der Ausbruch eines gefährlichen Häftlings aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bochum wird am Dienstag den Rechtsausschuss des Landtags in einer Sondersitzung beschäftigen.

 Das teilte der Landtag am Donnerstag in Düsseldorf mit. Die CDU-Opposition verlangt von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) Aufklärung. Sie bezeichnete es als blamabel, dass der unter Tötungsverdacht stehende Flüchtige durch Justizversagen bloß als Kleinkrimineller eingestuft worden war.

Dem Mann war am Wochenende während eines Putzeinsatzes außerhalb des gesicherten Bereichs die Flucht aus der JVA geglückt. Dort saß er wegen Diebstahls ein. Die JVA wusste nicht, dass gegen ihn ein europäischer Haftbefehl vorlag, weil er im Verdacht steht, in Polen einen Menschen umgebracht zu haben. Die Generalstaatsanwaltschaft hatte diese Information nicht weitergeleitet. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare