Erster offizieller Fototermin

Sieben auf einen Streich: Geparden im Zoo Münster geboren

+

Münster - Normalerweise bekommen Gepardenweibchen drei bis fünf Jungtiere - in Münster hat "Namoja" jetzt gleich sieben Babys zur Welt gebracht. Wie der Allwetterzoo am Dienstag mitteilte, handelt es sich um ein männliches und sechs weibliche Tiere.

Die Mutter kümmert sich sehr gut um die Jungtiere, dennoch werden die zwei kleinsten Geparden zusätzlich mit der Flasche gefüttert. Die Tiere kamen bereits am 28. April auf die Welt. Am Dienstag war ihr erster offizieller Fototermin.

"Geparde sind stark von der Ausrottung bedroht und die Zucht in Zoos ist sehr schwierig", erklärte Allwetterzoo-Kurator Dirk Wewers.

Bereits seit den 70er Jahren ist der Zoo in Münster auf Gepardenzucht spezialisiert. Der natürliche Lebensraum der Geparden ist die afrikanische Savanne. Die Tierart wird als gefährdet bis stark gefährdet eingestuft.

Weltweit gibt es nur noch rund 10.000 freilebende Geparden. Der Gepard ist das schnellste Lauftier der Welt. Kurzzeitig schafft er 115 Stundenkilometer. - dpa

Sieben Geparden im Allwetterzoo Münster geboren

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.