Krankenhäuser im Rheinland betroffen

Serientäter bricht offenbar 250 Spinde auf

+

Köln - Ein Serientäter soll in mehreren Krankenhäusern im Rheinland insgesamt 250 Spinde aufgebrochen haben.

Nach umfangreichen Ermittlungen sei ein Verdächtiger festgenommen worden, teilte die Kölner Polizei am Freitag mit. Der per Haftbefehl gesuchte 33-Jährige habe die Taten gestanden. Demnach hatte er in Kliniken in Köln, Leverkusen und Dormagen Spinde in Umkleidekabinen des Personals aufgebrochen und unter anderem Geldbörsen und Handys gestohlen. 

Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte die Polizei Teile seiner Beute sicherstellen. Ein Richter schickte den einschlägig vorbestraften Mann in Untersuchungshaft. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare