Segelflugzeug zerstört

Missglückte Notlandung in Detmolder Innenstadt 

+
Bei einer Notlandung in der Detmolder Innenstadt ist am Sonntag ein Segelflugzeug zu Bruch gegangen.

Detmold - Ein Segelflugzeug mit zwei jungen Männern an Bord ist am Sonntagnachmittag in der Detmolder Innenstadt bruchgelandet. Die beiden Insassen blieben äußerlich unverletzt, teilte die Polizei mit.

Dieser Flug verlief ganz anders als geplant. Der Pilot eines Segelflugzeugs hatte sich kurz nach dem Start am späten Sonntagnachmittag dazu entschieden, auf den Flugplatz Detmold-Hohenloh zurückzukehren. 

Weil er es bis dorthin aber nicht mehr schaffte, wollte er stattdessen auf einer Grünfläche in der Detmolder Innenstadt notlanden. Doch auch das ging schief. Der Segelflieger berührte durch ungünstige Windverhältnisse mit einer Tragfläche einen Baum, driftete ab und krachte schließlich auf eine angrenzende Böschung mit einer Mauer.

Das Segelflugzeug wurde bei der Notlandung zerstört. Eine Sprecherin der Polizei berichtete von einem Totalschaden. Der 30 Jahre alte Pilot aus Detmold und sein 21-jähriger Fluggast aus Bünde blieben unverletzt und konnten das Cockpit aus eigener Kraft verlassen. Weitere Personen wurden durch die Bruchlandung nicht gefährdet.

Der Gesamtsachschaden wird den Angaben zufolge auf etwa 6000 Euro geschätzt. Mit der näheren Untersuchung des Flugunfalls sollen sich nun Experten des Luftfahrtbundesamtes befassen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare