Der Fahrer hatte zuvor noch angehalten - dann passierte das Unglück

Sechsjähriger gerät unter Anhänger und wird schwer verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

+
Symbolfoto

Warendorf - Schrecklicher Unfall in Warendorf: Ein Sechsjähriger ist unter den Pkw-Anhänger eines 38-Jährigen geraten. Der Junge wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. 

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 38-jährige Mann aus Ennigerloh gegen 17 Uhr noch seinen Pkw mit Anhänger wegen auf der Straße spielender Kinder gestoppt. Nachdem diese die Fahrbahn verlassen hatten, fuhr er mit seinem Gespann wieder an. 

Unmittelbar danach bemerkte er ein unnatürliches Fahrverhalten des Anhängers und stoppte erneut, so die Polizei. Er musste dann feststellen, dass aus bislang ungeklärter Ursache ein Sechsjähriger unter den Anhänger geraten war und dadurch schwere Verletzungen erlitten hatte. 

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Sechsjährige der Polizei zufolge mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 38-Jährige erlitt einen Schock. -eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare