Sechs Verletzte bei Gewalttat - Täter noch auf der Flucht

+
Symbolbild

[Update, 15.15 Uhr] Sassenberg - Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in Sassenberg im Münsterland ist die Polizei noch immer auf der Suche nach den Tätern.

Ein Streit in einem Wohnhaus in Sassenberg war Montagmorgen gegen 9.40 Uhr eskaliert. Sechs Menschen mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. 

"Nach ersten Erkenntnissen drangen mindestens fünf männliche Täter Montagmorgen in das Wohnhaus ein und forderten Geld von ihren Opfern. Im Fokus stand hierbei vermutlich der 31-jährige Eigentümer des Hauses", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, attackierten die Täter den 31-Jährigen und sechs weitere Personen im Alter von 19 bis 37 Jahren, darunter auch eine Frau. Anschließend flüchteten die Unbekannten in einem vor Ort entwendeten Ford Fiesta mit Osnabrücker Kennzeichen.

Erste Fahndungsmaßnahmen wurden direkt nach der Tat eingeleitet; Festnahmen habe es bisher noch nicht gegeben. "Wir ermitteln unter anderem wegen versuchten Totschlags gegen die unbekannten Täter", erläuterte Martin Botzenhardt. Es bestehe keine Lebensgefahr für die Opfer. Vier der sechs verletzten Personen werden weiterhin in Krankenhäusern versorgt; erste Anhörungen von Geschädigten sind bereits erfolgt. Die Ermittlungen dauern an. 

Mehrere der Zeugen wurden bereits vernommen, die am Montag angegriffen worden waren, sagte der Staatsanwalt. Weitere Vernehmungen seien geplant. Wieso der Streit in einem Wohnhaus eskalierte, bleibt zunächst unklar. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare