Zwischenhalt in Bad Sassendorf

Schwertransport rollt durch Hamm und Kreis Soest

+
Dieser Trafo soll am Freitag und Samstag von Hamm nach Paderborn transportiert werden.

Hamm/Soest - Ein 550 Tonnen Schwerlasttransport rollt am Freitagabend ab 19 Uhr vom RWE Kraftwerk Westfalen in Hamm-Uentrop in Richtung Soest - am Samstag dann weiter Richtung Paderborn. Transportiert werden soll ein Trafo der Firma TenneT zum Umspannwerk Elsen.

Ein 80 Kilometer langer Straßentransport vom RWE Kraftwerk Westfalen in Hamm-Uentrop soll am Freitagabend einen Trafo zum TenneT Umspannwerk Elsen (Paderborn) transportieren. Der 260 Tonnen schwere Transformator wurde zunächst per Binnenschiff zum Umschlagpunkt am Westfalenkraftwerk in Hamm transportiert. Dort fand am Donnerstag die Umladung und Vorbereitung für den Straßentransport statt. Mit einer Gesamtlänge von rund 83 Meter stellt der Transport eine Besonderheit dar: Um die Achslast des insgesamt 550 Tonnen schweren Transportzuges optimal zu verteilen, haben die zwei Zugmaschinen und die sogenannte Kesselbrücke insgesamt 40 Achsen und stellen damit eine Sonderkonstruktion dar. So kann der Transport sicher über die zu querenden Brücken und vorhandenen Straßen fahren.

So verläuft der Schwertransport:

Aufgrund der rund 80 Kilometer langen Transportstrecke wird der Straßentransport in zwei Abschnitten durchgeführt. Am Freitag startet der Trafo gegen 19:00 Uhr beim Kraftwerk Westfalen in der Lippestraße und führt an Vellingshausen vorbei auf die B475 in Richtung Soest. Über die Oestinhauser Straße und die Soester Ringstraßen wird die Stadt umfahren, um anschließend über die B 229 und die Soester Straße in Richtung Paderborn fahren zu können. Kurz hinter Bad Sassendorf endet der erste Transportabschnitt.

Der zweite Abschnitt startet am Samstag ebenfalls gegen 19:00 Uhr und führt über die B 1 an Geseke vorbei und durch Salzkotten nach Paderborn, wo der Transport vor der Autobahnauffahrt Paderborn-Zentrum (A 27) links auf die Wewerstraße abbiegt. Nach der Ortsdurchfahrt von Elsen ist mit der Einfahrt des Trafos ins Umspannwerk in der Nacht vom 30. Mai auf den 01. Juni das Transportziel erreicht und mit der am Morgen anschließenden Fundamentsetzung der Transport abgeschlossen.

Das Transportobjekt:

Mit einem Betriebsgewicht von 366 Tonnen – der Transport wird ohne Anbauteile und Isolieröl durchgeführt – und einer Leistung von 300 Megavoltampere, dient der Trafo zur Spannungsübersetzung von 380 Kilovolt auf 110 Kilovolt und somit zur Verknüpfung des Höchstspannungsnetzes mit dem Hochspannungsnetz. Dies ist vergleichbar mit einer Autobahnabfahrt, die Bundes- und Landesstraßen mit einer Autobahn verbindet. Rein rechnerisch können mit einem 300 Megavoltampere Trafo rund 450.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Das Umspannwerk Elsen des Bayreuther Übertragungsnetzbetreibers TenneT ist einer der zentralen Knotenpunkte für die regionale Stromversorgung. Durch die Verknüpfung mit dem regionalen Verteilnetz wird über das Umspannwerk die Stromversorgung weiter Teile Paderborns und der Region Südostwestfalens sichergestellt. Um die bestehenden Höchstspannungsleitungen optimal für die Herausforderungen der Energiewende zu nutzen, wird das Umspannwerk um eine Schaltanlage und einen Transformator erweitert. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare