Schwerer Unfall auf A1: Polizei dokumentiert Gaffer

+
Blaulichter

Dortmund - Gegen 15.30 Uhr hat es am Donnerstag einen schweren Verkehrsunfall auf der A1 zwischen Schwerte und Unna gegeben. Die Polizei registrierte vor allem zahlreiche Gaffer während der Rettungsarbeiten. 

Zwei Sattelzüge waren am Donnerstagnachmittag in einen Unfall auf der A1 verwickelt, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. 

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 56-jähriger Lastwagenfahrer aus Teterow im zähfließenden Verkehr auf den Sattelzug eines 30-Jährigen. Der 56-Jährige wurde im Fahrerhaus eingeklemmt. Er konnte erst nach erheblichen Anstrengungen durch die Feuerwehr geborgen werden, erläutert die Polizei weiter. 

Ein Rettungswagen brachte ihn und den ebenfalls schwer verletzten 30-Jährigen in ein Krankenhaus. Durch Splitterteile wurde zudem ein Wagen beschädigt, der Fahrer verblieb unverletzt.

Es entstand ein Sachschaden von circa 70.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war die Fahrtrichtung Bremen über eine Stunde komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Zahlreiche Gaffer auf der Gegenfahrbahn

Ein trauriges Phänomen unserer Zeit zeigte sich auch bei diesem Unfall: Unbelehrbare Gaffer auf der Gegenfahrbahn. Über 20 konnten beweissicher dokumentiert werden. Sie erwartet eine Anzeige. Bleibt zu hoffen, dass sie daraus lernen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.