Schwerer Unfall auf der A1 auf Höhe Münster-Nord

+

[Update, 18.40 Uhr] Münster - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1, Fahrtrichtung Bremen, ist am Nachmittag im Kreuz Münster-Nord der 63-jährige Fahrer eines Lkw lebensgefährlich verletzt worden.

Laut Mitteilung der Autobahnpolizei bemerkte der Lkw-Fahrer aus dem Ammerland ein Stauende zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufprall wurden auf dem rechten Fahrstreifen drei weitere Lastwagen ineinander geschoben. Der 63-Jährige wurde im Führerhaus eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Die Feuerwehr musste ihn mit entsprechendem Gerät bergen.

Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in die Universitätsklinik Münster. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen muss die Richtungsfahrbahn Osnabrück noch bis voraussichtlich 20.30 Uhr gesperrt bleiben. Der Verkehr Richtung Norden wird zurzeit über die einspurige Parallelfahrbahn geführt. Es kommt zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Staulänge beträgt derzeit acht Kilometer. 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren beziehungsweise eine Rettungsgasse zu bilden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare