Altenaer gerät ins Schleudern

Schwerer Unfall auf der A 45 bei Schalksmühle: Verursacher flüchtet!

+
Der Toyota des 78-Jährigen wurde schwer beschädigt.

Schalksmühle - Er ist der mutmaßliche Verursacher eines schweren Verkehrsunfalls auf der A 45 bei Schalksmühle. Doch flüchtete er vom Unfallort und vor seiner Verantwortung. Jetzt sucht die Polizei nach dem Pkw-Fahrer, der am Sonntag gegen 13.05 Uhr auf der A 45 in Richtung Frankfurt unterwegs war.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 31-Jähriger aus Altena mit seinem Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Frankfurt unterwegs. 

Etwa in Höhe des Rastplatzes Rölveder Mühle wechselte vor ihm plötzlich ein VW Polo vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der 31-Jährige sein Fahrzeug stark ab und versuchte nach links auszuweichen. 

Altenaer gerät ins Schleudern: Kollision!

Hierbei geriet er ins Schleudern und kollidierte auf dem mittleren Fahrstreifen mit dem Toyota eines 78-Jährigen aus Frankenthal. Durch den Zusammenstoß geriet der Toyota ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen die rechte Schutzplanke.

Dieses Fahrzeug fuhr der mutmaßliche Verursacher

Der 78-jährige Fahrer verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der 31-Jährige blieb unverletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher - unterwegs in einem blauen VW Polo mit Ortskennzeichen "SI" für Siegen - fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten oder die Schadensregulierung zu kümmern.

So hoch ist der Schaden

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 16.000 Euro.

Zeugen sollen sich bei der Autobahnpolizei unter der Telefonnummer 0231-132-4651 melden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.