In Witten, bei Marsberg auf der A44 und in Viersen

Schwere Unfälle in NRW: Acht Personen verletzt

+

[Update 12.38 Uhr] Witten/Marsberg/Viersen - Bei Unfällen am Mittwochabend in Witten, bei Marsberg auf der A44 und in Viersen sind insgesamt acht Personen verletzt worden. Wir fassen die Ereignisse hier zusammen.

Linienbus stößt mit zwei Autos zusammen: Beim Zusammenstoß eines Linienbusses mit einem Auto in Witten (Ennepe-Ruhr-Kreis) und einem Folgeunfall sind sechs Menschen verletzt worden. Der Bus war am Mittwochabend von der Spur abgekommen und in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, das wiederum gegen einen weiteren Wagen prallte. 

Fünf Autoinsassen und der Busfahrer wurden verletzt und kamen in Krankenhäuser. Lebensgefahr bestand nach Angaben eines Polizeisprechers nicht. Drei Bus-Fahrgäste mussten durch die Feuerwehr betreut werden. Der Busfahrer gab als Unfallursache an, dass ihm "schwarz vor Augen" geworden sei, wie die Polizei Bochum berichtete.

Auffahrunfall auf der A44: Bei einem Auffahrunfall auf der A44 nahe Marsberg (Hochsauerlandkreis) ist ein Mensch schwer verletzt worden. Wegen eines brennenden Autos kam es zu einem Stau auf der Autobahn, wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Ein 68-Jähriger fuhr in seinem Wagen mit hoher Geschwindigkeit in das Stauende hinein und fuhr auf ein Auto auf. Die 62 Jahre alte Mitfahrerin dieses Wagens wurde durch den starken Aufprall schwer verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Auto verletzt Rollerfahrer schwer: Ein Rollerfahrer ist von einem Auto in Viersen angefahren und schwer verletzt worden. Ein 20-jähriger am Steuer eines Autos übersah beim Abbiegen den Motorroller, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 52-jährige Rollerfahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß am späten Mittwochabend schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare