Am Mittwochabend und Donnerstagmorgen

Schwere Unfälle: Frau stirbt in Aachen - Verletzte in Köln und Kleve

+

Aachen/Kleve/Köln - Schwere Unfälle haben am Mittwochabend bzw. am frühen Donnerstag insgesamt ein Todesopfer und acht Verletzte gefordert. Wir fassen die Ereignisse hier zusammen.

Eine Frau ist in Aachen beim Überqueren einer Straße von einem Auto überfahren worden. Die 73-Jährige starb am Mittwochabend noch an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Die 64 Jahre alte Fahrerin erlitt einen Schock und kam in ein Krankenhaus. Wie es zu dem Unglück kam, war zunächst unklar.

Bei einem Motorradunfall in Kleve sind der 27 Jahre alte Fahrer und sein 29-jähriger Sozius lebensgefährlich verletzt worden. Die Männer waren in der Nacht zum Donnerstag ohne Helm unterwegs und betrunken, als sie von der Straße abkamen und gegen einen Bordstein stießen, wie die Polizei mitteilte. Durch die Wucht wurden die Männer gegen zwei geparkte Autos geschleudert. Den Angaben zufolge hatte das Motorrad kein Kennzeichen. Zudem soll der 27 Jahre alte Fahrer eine Druckluftwaffe ohne Munition bei sich gehabt haben.

Großes Glück hatte eine Autofahrerin bei einem Zusammenprall mit einem Lastwagen auf der A4 bei Köln. Obwohl sich ihr Wagen überschlug und auf dem Dach landete, wurde die Frau nur leicht verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Lastwagenfahrer blieb demnach unverletzt. Die beiden Fahrzeuge waren am frühen Morgen am Autobahnkreuz Köln-Gremberg aus zunächst ungeklärter Ursache zusammengestoßen. Das Autowrack blockierte zeitweise zwei Fahrbahnen in Richtung Aachen. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Bei einer Unfallserie in Grevenbroich sind fünf Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Erst geriet aus zunächst ungeklärter Ursache ein 30-Jähriger am Mittwoch mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und prallte gegen das Auto eines 68-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Kurz darauf rammte eine Frau mit ihrem Auto die beiden Havaristen. Alle drei Fahrer wurden schwer verletzt, eine Insassin erlitt leichte Verletzungen. Während der Bergungsarbeiten wurde ein Rollerfahrer, der an der Absperrung wartete, von einem Auto angefahren und verletzt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare