Erhebliche Kopfverletzungen

Eisplatte von Lkw-Dach verletzt Frau schwer

+
Die Eisbrocken der vom LKW-Dach herabstürzenden Eisplatte zerschlugen die Windschutzscheibe des PKW und verletzten die Fahrerin erheblich am Kopf.

Drolshagen - Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem Lkw samt Auflieger mit Plane am Montagnachmittag im Kreis Olpe auf die K36. Als ihm in einer Rechtskurve der Pkw einer 37-Jährigen entgegen kam, rutschte eine Eisplatte von Planendach des Aufliegers.

Diese massive Eisplatte zerbarst auf dem entgegenkommenden Pkw. Eisbrocken zerschlugen die Windschutzscheibe und zerstörten die Heckscheibe. Die Pkw-Fahrerin wurde durch die Eisbrocken beziehungsweise durch die Splitter der zerborstenen Windschutzscheibe erheblich am Kopf verletzt. 

Der Lkw-Fahrer hatte vor Fahrtantritt bemerkt, dass die Plane durchhing und Eis auf der Plane vermutet. Er war daher auf dem Betriebshof im Kreis gefahren und hatte mehrfach stark abgebremst, um das Eis zu entfernen. Als dabei einige Eisplatten herabfielen und die Plane nicht mehr stark durchhing, war er davon ausgegangen, die Plane sei nun eisfrei. 

Die 37-Jährige wiederum sah kurz vor dem Unfall bei dem herannahenden Lkw Eis herabfallen und hielt ihr Auto an, sonst wären die Unfallfolgen mit hoher Wahrscheinlichkeit noch gravierender ausgefallen. Mehrere zufällig vorbeikommende Fahrzeugführer leisteten erste Hilfe. 

Die Pkw-Fahrerin wurde anschließend ins Krankenhaus nach Olpe gebracht, wo sie stationär behandelt wird. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. 

Die Polizei weist alle Autofahrer, insbesondere auch Lkw-Fahrer, darauf hin, ihre Fahrzeuge und auch das Fahrzeugdach von Schnee und Eis zu befreien. Wer dem nicht nachkommt, muss gegebenenfalls mit einem Bußgeld rechnen. 

Wer Pkw oder Lkw entgegenkommt oder hinterher fährt, die Schnee oder Eisbrocken verlieren, sollte äußerst vorsichtig fahren, sofern möglich, einen großen Abstand einnehmen und die Führer der Fahrzeuge mit Hupe oder Lichthupe auf die Gefahrenlage hinweisen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare