Abgezapft und abgezockt: Mineralölhändler vor Gericht

DUISBURG - Das Benzin kam direkt aus dem Tankschiff und wurde heimlich abgezapft: Ein Mineralölhändler aus Duisburg soll in Holland und Belgien zwischen 2004 und 2009 immer wieder Benzin und Diesel schwarz eingekauft und anschließend steuerfrei an zwei deutsche Tankstellen weiterverkauft haben.

Seit Mittwoch muss sich der 48-jährige Geschäftsmann vor dem Duisburger Landgericht verantworten. Die Anklage ist von drei Millionen Litern Treibstoff und einem Schaden für das Finanzamt von knapp 2,5 Millionen Euro. Zum Prozessauftakt hat der Mineralölhändler Schwarzgeschäfte im Umfang vom 250 000 Litern zugegeben. Autofahrer sollen von dem steuerfreien Sprit nicht profitiert haben. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare