28-Jähriger bei vermeintlichem Spaß am Gesäß verletzt

Die Moral von der Geschicht: Mit Druckluftnaglern spielt man nicht!

+

Wiehl - Der vermeintliche Scherz ging im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los! Wie die Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis am Donnerstagnachmittag mitteilte, musste bereits am Dienstagabend ein Mann (28) ins Krankenhaus  eingeliefert werden, weil ihm ein Kollege einen Schuss mit einem Druckluftnagler "verpasst" hatte. Was als Spaß geplant war, endete mit Schmerzen für den einen und einer Anzeige für den anderen...

Laut Pressemitteilung der Polizei wollte ein 33-jähriger Mann aus Wiehl am Dienstagabend während der Arbeit nach eigenen Angaben seinen 28-jährigen Kollegen erschrecken. 

"Er näherte sich von hinten und hielt dem Kollegen einen Druckluftnagler ans Gesäß. Dabei löste sich ein Schuss, der Nagel drang vollständig in das Gesäß ein", heißt es seitens der Ermittler.

Ein Rettungswagen habe den Verletzten ins Krankenhaus gebracht. "Auf den 33-Jährigen kommt nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu", so die Polizei. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.