Schulstudie zu Chancengerechtigkeit: NRW glänzt mit Hochschulreife

+
Schüler in Nordrhein-Westfalen erreichen häufiger die Hochschulreife als ihre Mitstreiter in allen anderen Bundesländern.

GÜTERSLOH/BERLIN - Schüler in Nordrhein-Westfalen erreichen häufiger die Hochschulreife als ihre Mitstreiter in allen anderen Bundesländern. Dafür ist die Durchlässigkeit im Schulsystem und damit die Chancengleichheit zwischen Rhein und Weser weniger ausgeprägt als im Bundesschnitt.

Das geht aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung hervor, die am Montag in Berlin vorgestellt wurde. Basis der Auswertung sind Daten der drei Schuljahre 2009/2010 bis 2011/2012. Demnach haben in NRW im Schuljahr 11/12 59,1 Prozent der jungen Erwachsenen an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen die Berechtigung zu einem Studium erreicht.

In Sachsen-Anhalt sind es nicht einmal 37 Prozent. Der Bundesschnitt liegt bei 51,1 Prozent. Zum Vergleich: In Japan erreichen rund 90 Prozent eines Jahrgangs die Hochschulreife, wie Ulrich Kober von der Stiftung sagte. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare