Unfallfahrer und Beifahrerin schwer, Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Schuhe während der Fahrt angezogen: Zwei Unfälle auf der A3

+

Hünxe - Bei voller Fahrt hat ein 53-Jähriger aus Neuss auf der Autobahn 3 bei Hünxe am Niederrhein versucht, sich die Schuhe anzuziehen - und deswegen einen schweren Unfall verursacht.

In dem Stau, der daraufhin entstand, kam es zu einem schweren Auffahrunfall. Der Mann aus Neuss verlor am Montag laut Polizei die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Lastwagen. 

Als der Unfallfahrer danach aus dem Auto stieg, trug er weder Schuhe noch Socken. Er habe die Kontrolle über den Wagen verloren, weil er sich die Schuhe anziehen wollte, erklärte er den Ersthelfern. Er hatte laut Polizei keine gültige Fahrerlaubnis, außerdem lag ein Haftbefehl gegen ihn vor. 

Er und seine 51-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein 25-jähriger Lkw-Fahrer aus den Niederlanden übersah den Stau, der sich nach dem Unfall gebildet hatte, und fuhr ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen auf. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit. - dpa 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare