44 Schüler durch Pfefferspray verletzt - Bochumer Schule geräumt

+
Blaulicht

Bochum - In einer Bochumer Hauptschule sind 44 Schüler durch Pfefferspray verletzt worden. Das Reizgas war nach Angaben der Polizei in einem Flur versprüht worden. Die Polizei ermittelt.

Hunderte Schüler und Lehrer mussten am Donnerstag das Gebäude verlassen.

Die meisten Betroffenen hätten sich eine Atemwegsreizung zugezogen, als sie durch die Pfefferspray-Wolke gelaufen seien. Die Polizei vermutet, dass Schüler das Reizgas versprühten.

Zwei der Leichtverletzten kamen vorübergehend in ein Krankenhaus. Einer war gestürzt und hatte sich an der Hand verletzt, ein anderer hatte stärkere Atemwegsbeschwerden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare