Parkplatz-Schranke ab-, aber nicht wieder anmontiert

"Schrankencrasher" von Warendorf droht jetzt mächtig Ärger

+
Symbolbild

Warendorf - Ein offensichtlich ortsunkundiger Fahrer hat seinen Kleintransporter auf einem beschrankten privaten Parkplatz in Warendorf abgestellt - und kam nicht mehr raus. Wie eine Zeugin auf Fotos festhielt, montierte der Fahrer kurzerhand selbst die Schranke ab und brachte sie auch wieder an, allerdings unvollständig.

"Nachdem er den Parkplatz mit seinem Fahrzeug verlassen hatte, setzte er die Schranke zwar wieder ein, unterließ es aber, die Schrauben wieder ordnungsgemäß zu befestigen", berichtete die Polizei am Montag. "Einige waren einfach ins Gewinde gesteckt worden, andere fehlten ganz." 

Die Zeugin informierte den Eigentümer des Parkplatzes, dessen Schranke nur zu den Öffnungszeiten aufgeht. Der Mann erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstagmorgen. Auf den "Schrankencrasher" kommen jetzt Schadenersatzforderungen und womöglich auch ein Ermittlungsverfahren zu. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.