Zu schnell, unter Drogen und Alkohol, kein Führerschein

Unfall mit zwei Toten in Olfen: 38-Jähriger in Untersuchungshaft

+
Das Archivfoto zeigt die Unfallstelle vom 30. April in Olfen.

Fast vier Monate nach einem Unfall mit zwei Toten in Olfen muss ein 38-Jähriger in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, für den Tod seiner beiden Mitfahrer verantwortlich zu sein:

Münster/Olfen - Am 30. April soll der Mann aus Selm im Münsterland ohne Führerschein, unter Drogen- und Alkoholeinfluss und mit überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Straße abgekommen sein. 

Der Wagen hatte sich überschlagen und war demoliert auf einem Acker liegengeblieben. Seine beiden Mitfahrer, ein 38-jähriger Dortmunder und ein 48-jähriger Mann aus Selm, starben bei dem Unfall. 

Der jetzt Beschuldigte kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Erst im Zuge der noch laufenden Ermittlungen verdichteten sich laut Polizei die Beweise, dass tatsächlich der 38-Jährige aus Selm am Steuer gesessen habe. 

Dem Beschuldigten drohe nun eine Haftstrafe: Er war bereits wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. - dpa

Lesen Sie zum Thema auch:

Unfall mit zwei Toten in Olfen: Polizei gibt neue Details bekannt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare